Kälteanlagen

Die Kälteanlagen haben in den letzten Jahren zugenommen. Heissere Sommer und unsere Bedürfnisse haben sich geändert. Kälteanlagen versorgen Räume oder Gebäude mit Kälte. Die Kälte kann für Prozesse, EDV-Kühlung, sowie eine Bürokühlung (Komfortkühlung) verwendet werden. Kälteanlagen funktionieren mit Umweltenergie (umgekehrter Sinn der Wärmepumpe) und erzeugt Abwärme. In gewissen Situationen muss die Abwärme genutzt werden. Es wird unterschieden zwischen einer Kaltwasseranlage und Kältesplitanlage. Eine Kälteanlage muss einen Energieeffizienzgrad aufweisen ESEER  (bei der Wärmepumpe COP). Die Anforderungen an das Kältemittel sind je nach Kälteleistung und Kältemittelmenge unterschiedlich. Der Kältetransport wird über Wasser oder Wasser/Glykol-Leitungen ausgeführt. Die Kälteabgabe erfolgen unterschiedlich.

Kaltwassersatz

Kaltwassersatz ist eine gesamte Kältemaschine, Rückkühler, Regulierung und Wärmetauscher. Diese Kompakteinheiten werden baufertig am Standort platziert und an ein Kälteverteilsystem angeschlossen. Generell wird für die Kühlung der Kältemaschine die Umweltenergie Luft verwendet.

Turbocor

Der Turbocor ist eine Kältemaschine mit Magnetgelagerten Wellen und ist somit praktisch Verschleissfrei. Diese Verdichterart kann sehr genaue Leistungsregulierung vornehmen.

Rückkühlung

Der Rückkühler führt die überschüssige Wärmeenergie ab. Generell kommt der Rückkühler auf dem Dach zu Einsatz, wenn die Kältemaschine im Technikraum platziert wird. Die Verbindung zwischen Kältemaschine und Rückkühler erfolgt mit Wasserleitungen.

Klima-Splitanlage

Die Klima-Splitanlage kann einzelne Räume mit Kälte versorgen. Es wird eine Ausseneinheit und eine/mehrere Inneneinheiten platziert. Die Verbindung erfolgt über Kältemittelleitungen. Die Inneneinheiten können als Wand-, Decken- oder Truhengeräte in verschiedenstem Design erfolgen.

Schreibe einen Kommentar

*

code

Menü schließen