Gurgelt’s schon und läuft es richtig?!

Tipp für Heizungs- und Kälteanlagen

Wer kennt das schon nicht: Heizungs- und Kälteanlagen die mit Wasser (Wasser/Glykol) betrieben sind, werden nicht wie gewünscht warm oder kalt und es gurgelt in den Leitungen! Der Druck im System ist innert kurzer Zeit gefallen und wird am Manometer bemerkt. Aha, zu wenig Wasser im System und dann wird oftmals Rohwasser in das System nachgespiesen ohne dem Hauptgrund auf die Spur zu gelangen. 

Das Wichtigste:

Generell muss ein Wassersystem dass korrekt geplant, installiert und befüllt ist nicht nachgespiesen werden! Denn es handelt sich um ein “geschlossenes System”. 

Es gibt 4 wesentliche Möglichkeiten die zu diesem Fehler führen.

1. Das Expansionsgefäss (Druckausdehnungsgefäss) hat einen Defekt an der Gummimembrane im Gefäss, so dass die Ausdehnung des Wassers nicht mehr korrekt aufgenommen werden kann. Das kann mit einem klopfen am Gehäuse festgestellt werden (Hört es sich “hohl” an, dann wird es noch gut sein. Ist es “dumpf” dann ist es voll Wasser und es funktioniert nicht mehr korrekt). Hier muss das Expansionsgefäss ersetzt werden und das System sauber nachgespiesen und entlüftet werden.

2. Das Expansionsgefäss wurde zu klein Dimensioniert, damit die Ausdehnung des Systemwassers richtig aufgenommen werden kann. Dann wird der Systemdruck höher bis das Sicherheitsventil das Wasser, bzw. Druck ablassen kann. Dieses Wasser fehlt im System und es wird Luft eintreten. Bei diesem Fall muss das Ausdehnungsvolumen nochmals korrekt berechnet werden und das richtige Gefäss installiert werden.

3. Das Expansionsgefäss ist korrekt berechnet, jedoch stimmt der Gasvordruck im Gefäss nicht. Das Expansionsgefäss kann nicht die korrekte Wassermenge aufnehmen und der Systemdruck wird beim erwärmen steigen bis das Sicherheitsventil das Wasser, bzw. Druck ablassen wird. Auch hier tritt Luft in das System. Hier hilft den korrekten Vordruck im Expansionsgefäss einzustellen und das System sauber nachspeisen und entlüften.

4. Das Expansiongefäss ist in einem System hydraulisch falsch platziert und der Nullpunkt von saug- und druckseitig ist falsch. So wird Luft in das System gesogen und die Luft gelangt in das System. Generell soll das Expansionsgefäss nahe am Wärme-/Kälteerzeuger und saugseitig einer Umwälzpumpe angeschlossen werden. Lösung bringt nur die korrekte Platzierung oder ev. eine Installation eines Entgasers.

Alle diese Punkte sind wichtig, dass die Anlage korrekt funktioniert. Tritt immer wieder Luft in das System ein und wird es mit Hahnenwasser (Rohwasser) befüllt, so wird sich Rostwasser und Schlamm im Heizsystem bilden. Das fördert die geringere Energieabgabe bis hin zur Zerstörung der Komponenten und Anlage. Das Thema “Befüllung von Systemen” und Bildung von Schlamm wird im nächsten Blog beschrieben. 

 

Schreibe einen Kommentar

*

code

Menü schließen